Mainz Biomed präsentiert ColoAlert® auf zwei führenden Gastroenterologie-Konferenzen in Polen

BERKELEY, USA – MAINZ, Deutschland – 12. Dezember 2023  Mainz Biomed N.V. (NASDAQ:MYNZ) („Mainz Biomed“ oder das „Unternehmen“), ein molekulargenetisches Diagnostikunternehmen, das sich auf die Krebsfrüherkennung spezialisiert, hat heute bekannt gegeben, dass es gemeinsam mit dem polnischen Partner TestDNA an zwei renommierten Gastroenterologie-Konferenzen in Polen teilnimmt und bekräftigte damit sein Engagement, die Darmkrebsfrüherkennung sowie Innovationen im gastroenterologischen Bereich voranzutreiben.

Die erste Konferenz, 17th Conference: Advances in Gastroenterology, hat vom 8. bis 9. Dezember 2023 in Poznań stattgefunden. Diese nationale Veranstaltung brachte über 200 Teilnehmer zusammen, darunter Experten aus dem Gesundheitswesen, Patientenvertreter und politische Entscheidungsträger. Gemeinsam präsentierten Mainz Biomed und TestDNA ColoAlert®, das Hauptprodukt des Unternehmens, einen präzisen und einfach anzuwendenden Darmkrebsfrüherkennungstest für den Heimgebrauch, und vermittelten spannende Einblicke aus ihrer jeweiligen Arbeit als Innovationsführer in der Molekulardiagnostik.

Zudem wird Mainz Biomed am 10. Gdańsker Gastroenterologie-Symposium teilnehmen, das vom 12. bis 13. Januar 2024 stattfindet. Polnische Dozenten, Wissenschaftler und behandelnde Ärzte nutzen das Symposium, um die neuesten Erkenntnisse in der Gastroenterologie, Hepatologie und gastrointestinalen Endoskopie zu diskutieren.

Auf dem Symposium wird Steve Quinn, VP of International Business Development bei Mainz Biomed, das Programm mit einem Vortrag zum Thema „Colorectal Cancer – The Need for Earlier Detection“ (Darmkrebs – Die Notwendigkeit einer früheren Erkennung) eröffnen. Der Vortrag unterstreicht Mainz Biomeds Einsatz sich für wirksame Maßnahmen der Früherkennung zur Bekämpfung von Darmkrebs stark zu machen und die gastroenterologische Diagnostik entscheidend voranzubringen.

Darin Leigh, Chief Commercial Officer von Mainz Biomed, freut sich mit den Veranstaltungen in Polen Präsenz zu zeigen und erklärte: „Die Zusammenarbeit mit TestDNA auf diesen renommierten Konferenzen ist ein Beleg für unser gemeinsames Ziel, die Darmkrebsfrüherkennung zu revolutionieren und die Behandlungsergebnisse für Patienten zu verbessern. Wir freuen uns auf den Austausch mit führenden Experten und Ärzten aus dem Klinikalltag zu innovativen Ansätzen in der Gastroenterologie. Mit über 21 Millionen Menschen, die über 40 Jahre alt sind, gibt es in Polen ein großes Marktpotenzial für ColoAlert®. In Polen besteht die Darmkrebsfrüherkennung üblicherweise daraus, eine Darmspiegelung durchzuführen. Leider ist die Bereitschaft dazu in der Bevölkerung noch gering.“

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte Mainz Biomeds offizielle Investoren-Website unter mainzbiomed.com/investors/

Folgen Sie uns, um auf dem neuesten Stand zu bleiben:
LinkedIn
X (Previously Twitter)
Facebook 

Über Mainz Biomed N.V.
Mainz Biomed entwickelt marktfertige molekulargenetische Diagnoselösungen für lebensbedrohende Krankheiten. Das Hauptprodukt des Unternehmens ist ColoAlert®, ein präziser, nicht-invasiver und einfach anzuwendender Früherkennungstest für die Diagnose von Darmkrebs, der auf dem Multiplex-Nachweis molekulargenetischer Biomarker in Stuhlproben mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in Echtzeit basiert. ColoAlert® wird in Europa bereits vertrieben. Das Unternehmen führt eine klinische Studie für die FDA-Zulassung in den USA durch. Das Portfolio an Produktkandidaten von Mainz Biomed umfasst auch PancAlert, einen Screening-Test zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in einem frühen Entwicklungsstadium. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte mainzbiomed.com.

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an press@mainzbiomed.com

In Europa:
MC Services AG
Anne Hennecke/Caroline Bergmann
+49 211 529252 20
mainzbiomed@mc-services.eu

In den USA:
Josh Stanbury
+1 416 628 7441
josh@sjspr.co

Für Investorenanfragen wenden Sie sich bitte an ir@mainzbiomed.com

Zukunftsgerichtete Aussagen  

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „schätzen“, „planen“, „vorhersagen“ und „projizieren“ und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder auf diese hinweisen können und die nicht Aussagen aufgrund von historischen Fakten sind, identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuelle Analyse bestehender Informationen wider und unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Aus diesem Grund ist Vorsicht beim Vertrauen auf zukunftsgerichtete Aussagen geboten. Aufgrund von bekannten und unbekannten Risiken können sich die tatsächlichen Ergebnisse in hohem Maß von den Erwartungen oder Vorhersagen des Unternehmens unterscheiden. Die folgenden Faktoren könnten unter anderem dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse sich erheblich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden: (i) das Nichterfüllen von vorausgesagten Entwicklungen und damit zusammenhängenden Zielen; (ii) Änderungen bei den anzuwendenden Gesetzen oder Richtlinien; (iii) die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Unternehmen und seine aktuellen oder beabsichtigten Märkte; und (iv) andere Risiken und Unsicherheiten, die hierin beschrieben werden, wie auch diejenigen Risiken und Unsicherheiten, die von Zeit zu Zeit in anderen Berichten und anderen öffentlichen Dokumenten, die bei der Securities and Exchange Commission (der „SEC“) durch das Unternehmen eingereicht werden, besprochen werden. Zusätzliche Informationen, die diese und andere Faktoren betreffen, die die Erwartungen und Projektionen des Unternehmens beeinflussen können, finden sich in den anfänglichen Dokumenteneinreichungen bei der SEC, einschließlich des Jahresberichts auf Formblatt 20-F, eingereicht am 7. April 2023. Die Einreichungen des Unternehmens bei der SEC sind auf der Webseite der SEC unter www.sec.gov für die Öffentlichkeit zugänglich. Jede von uns in dieser Pressemitteilung getätigte zukunftsgerichtete Aussage basiert ausschließlich auf Informationen, die Mainz Biomed aktuell vorliegen und treffen nur auf das Datum zu, an dem sie getätigt wurden. Mainz Biomed übernimmt keine Verpflichtung, öffentlich jede zukunftsgerichtete Aussage, ob nun schriftlich oder mündlich, zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit getätigt wird, sei es als Resultat neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder anderweitig, außer dies ist per Gesetz erforderlich.